Kindertheaterfestival Markdorf

Programm 2024

Elf Vorstellungen sechs Theatergruppen eine Show am Abend

Dienstag, 15. Oktober, 10 und 15 Uhr
die exen | flunkerproduktionen

Puppentheater und Schauspiel | Altersempfehlung: 4 - 10 | 45 Minuten

Ob wir federleicht hüpfen oder uns bleischwer fühlen, ob wir uns verschließen oder laut brüllen, hat alles einen Grund: die Gefühle. Sie wohnen in uns und sind ziemlich schwer zu bändigen.
Ist das toll!«, jubelt die Freude. »Doof!«, mäkelt der Ärger. »Trau mich nicht!«, flüstert die Angst. »Keine Lust.«, sagt die Traurigkeit. Und dann kommt die Wut angerauscht: Knall Bumm Kaputt!
Ein humorvolles Theaterstück über die Geheimnisse der Wut im Wechselbad der Gefühle.

Ein Theaterstück mit Puppen, Menschen und Schnüren 
Regie: Kristina Feix
Spiel: Annika Pilstl und Claudia Engel
Musik: Klaus Axenkopf
Ausstattung: Claudia Engel
Produktionsleitung und Ausstattungsassistenz: Nina Stammer
Eine Kooperation der Theater die exen und flunker produktionen
Gefördert von:
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

www.flunkerproduktionen.de
Trailer  https://vimeo.com/842321222



Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr
GOGOL & MÄX
Teatro Musicomico

Das Familienspassprogramm | Altersempfehlung: 5 - 99
Wenn in der Stadthalle klassische Musik erklingt und sich das Publikum vor Lachen und Staunen kaum auf den Stühlen halten kann, dann sind die Musikkomiker Gogol & Mäx am Werk.
Sie sind die Paradiesvögel in der Welt der klassischen Musik und sorgen mit ihrem zwerchfellerschütternden, tempo- und geistreich ausgefochtenen musikalischen Feuerwerk der Töne seit nun mehr 30 Jahren für unvergessliche Abende in Konzerthäusern und Theatern in ganz Europa.
Was die vielfach preisgekrönten und fernseherprobten Großmeister der humorbeseelten Bühnenkünste bieten, ist unbeschreiblich. Kaum hat der schwarz befrackte Pianist sich zum Solo ans Klavier begeben, wird er von Mäx, seinem langmähnigen Gegenspieler mit geistreicher List und Tücke in haarsträubende, aberwitzige Duelle verwickelt.
Gut zwei Dutzend Instrumente und ihre musikalischen und artistischen Lieblingsszenen haben die Publikumsverzauberer im Gepäck und verwandeln im Handumdrehen die Konzertsäle und Theater in tosende Arenen größter Heiterkeit.
«Teatro Musicomico» - zwei fulminante Stunden des unbeschwert-beseelten Lachens und Staunens.
2 x 45 Minuten
https://www.gogolmaex.de
Trailer https://www.gogolmaex.de/de/video-media

Mittwoch, 16. Oktober, 9, 11 und 16 Uhr
Herbert und Mimi
Allein daheim   

Clowntheater |  Altersempfehlung: 3 - 10 | 50 Minuten

Bereits im letzten Jahr im Programm, doch wegen Krankheit letztes Jahr diesmal wieder im Programm:
Kaum ist die Katze aus dem Haus, feiern die Mäuse eine Party!
Herbert und Mimi sind allein daheim. Eigentlich sollten sie schlafen. Aber das Sandmännchen ist schon wieder fort, und um müde zu werden, spielen die beiden ein Spiel. Und dann noch ein Spiel. Und entdecken dabei die Freude des Gewinnens und das Leid des Verlierens. Und plötzlich ist nichts mehr so wie es sein sollte. Das totale Chaos. Doch mit Hilfe des Publikums richten sich Herbert und Mimi im Durcheinander so ein, dass die Welt wieder in Ordnung ist.

Herbert und Mimi sind zwei liebevoll entwickelte Figuren, die spritzig und frech ihre Geschichten erzählen. Die Stärke des aus Tirol stammenden Duos besteht darin, überall und für jedermann spielen zu können.
Von und mit Helga Jud und Manfred Unterluggauer
Musik: Frajo Köhle, Hermann Riffeser

https://www.herbertundmimi.at
Trailer: https://youtu.be/vHOijFYIdfo

Donnerstag, 17. Oktober, 10 und 16 Uhr
THEATER CON CUORE
Wie Findus zu Pettersson kam

Figurentheater | Altersempfehlung: 4 - 10

Es ist schon spät in der Tierpension von Gundula Sammer als ein später Gast eintrifft, der etwas verwirrt scheint. "Ich heiße Sven. Alle nennen mich nur Opa Sven. Und ich suche meinen Kater. Den besten Kater der Welt." Gundula kommt diese Geschichte bekannt vor. "Wissen sie, der alte Pettersson suchte auch mal seinen kleinen Kater. Und wenn sie Zeit haben erzähle ich ihnen die Geschichte wie Findus zu Pettersson kam."

Ob Gundulas Geschichte Opa Sven helfen wird seinen Kater wiederzufinden?

"Fast scheint es als würden Pettersson und Findus zu selbstständig agierenden Personen, wenn sie sich zum ersten Mal begegnen. Mit professioneller Figurenführung, einer vielzahl großartiger Stimmen, stimmungsvoller Musik und einer überzeugenden schauspielerischen Leistung haben die beiden Akteure ihr Publikum gewonnen." Mühldorfer Anzeiger 2015


50 Minuten
https://www.theater-con-cuore.de/




Freitag, 18. Oktober, 10 und 16 Uhr
kirschkern COMPES & Co.
Als mein Vater ein Busch wurde und seinen Namen verlor

Theater | Altersempfehlung: 9 - 13
Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen.
Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers, Gerstenberg Verlag.
Toda muss fliehen. Ins Nachbarland, wo kein Krieg ist. Denn Toda erlebt, wie der Krieg in ihre Stadt kommt und sie zu Hause nicht mehr sicher ist. Sie wird von ihrer Oma auf die Flucht geschickt - allein. Zum Glück ist Toda ausgerüstet mit einigen Dingen, die sie gut brauchen kann: Kekse, ein Heft zum Schreiben, schöne Erinnerungen, Neugier, Mut und Hoffnung. So gelingt es ihr, über die Grenze zu kommen, auch wenn sie dabei ihren Namen verliert....

Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, die Hamburgische Kulturstiftung und die Rudolf Augstein Stiftung
mit: Sabine Dahlhaus und Monika Els
Regie: Luisa Taraz | Stückfassung und Dramaturgie: Marie Stolze
Bühne und Kostüm: Julia Berndt
60 Minuten

»(...) kirschkern Compes & Co. haben es geschafft, die vielfarbige Stationengeschichte überzeugend in ihren kleinen Bühnenmaßstab zu übertragen (…) Herzstück der Inszenierung ist der Kleiderberg, der so wandlungsfähig ist, wie es Menschen auf der Flucht sein müssen. (...)« (Magazin der LAG Kinder- und Jugendkultur Hamburg)

»(...) Der Theatergruppe gelingt mit ihrer Produktion eine kindgemäße Thematisierung des wohl brisantesten Themas unserer Tage fürs Theater.« (GODOT – Das Hamburger Theatermagazin)

www.kirschkerncompes.de

Samstag, 19. Oktober, 15 Uhr
kirschkern COMPES & Co.
Heidi  

Eine Berg- und Talgeschichte frei nach Johanna Spyri | Altersempfehlung: 5 - 99

Wir spielen Heidi. Mit allem: Mit Tannenrauschen und Alpenglühn, Almöhis und Großmüttern, falschen Tanten und bösen Gouvernanten, und Geißen, Geißen – ganz vielen Geißen. Und natürlich mit dem Geißenpeter!
Wir sind in den Bergen, in der Stadt, auf der Alm und in Bad Ragaz. Eine Gratwanderung über unwegsames Gelände. Gefährlich – lustig – rührselig – spannend – ernst – und so schön!
Gefördert von der Gabriele Fink Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung
mit: Sabine Dahlhaus und Monika Els
Regie, Bühne und Kostüm: Marcel Weinand
Stückfassung und Dramaturgie: Judith Compes
Annette Stiekele schreibt im Hamburger Abendblatt (1.10.19): »Die ganze Geschichte, wie sie Generationen von Kindern lieben gelernt haben, wird an einem Tisch mit zwei Stühlen lebendig: Alpenglühen, grantige Alm-Öhis, die ihr weiches Herz entdecken, aufrechte Freundschaften, Tanten mit egoistischen Gedanken und natürlich auch böse Erzieherinnen. Dahlhaus (im Kleid) und Els (in der Lederhose) spielen bravourös und mit feinen Zwischentönen alle Rollen durch, wobei sie munter zwischen den Geschlechtern hin- und herwechseln.«
55 Minuten
http://www.kirschkerncompes.de
Trailer. https://vimeo.com/386777809

Tel 07544 912068
Mobil 01523 4335946